Bikekitchen Augsburg

Wir lieben Fahrräder

Asche zu Farbgut Review

Und schon ist es wieder vorbei, das Asche zu Farbgut Festival. Wir waren mit unseren Freakbikes im Gaswerk vor Ort und haben zwischen den Ausstellungen, Installationen und Konzerten eine aktive Abwechslung  geboten.

Das kam trotz des schlechten Wetters ziemlich gut an. Wir mussten teilweise sogar Leute warten lassen, damit jeder sein Traum-Freakbike auf unserer Teststrecke ausprobieren konnte. Nur, wenn der Himmel seine Schleusen wieder öffnete, retteten sich alle ins Trockene. Zum Beispiel in den wundervollen, imposanten, toll klingenden Gaskessel.

Hier sind ein paar Eindrücke vom Festival, den Bikes und den Freaks, die sie fuhren.

 

 

Die Radl-Tram bringt Euch zum Gaswerk!

Ahhhh

Um im geschlossenen Verband fahren zu können, benötigen wir jeweils mindestens 16 MitfahrerInnen. Kommt also gern zahlreich zum Rathausplatz und tramt mit der Bikekitchen zum Festivalgelände.

Abfahrten:
Donnerstag, 15.09., 16:30
Freitag, 16.09., 14:30 und 20:00
Samstag, 17.09., 14:30 und 20:00
Sonntag, 18.09., 10:30 und 14:30

Bis bald 🙂

„Asche zu Farbgut“ mit der Radl-Tram aufs Festival

 

Mit der Radl-Tram zum Festival

Mit der Radl-Tram zum Festival

Ab dem kommenden Donnerstag den 15.09. wird der Gaskessel für vier Tage in einen Ort verwandelt, der der Kunst in vielen Facetten eine Platform bieten soll.
„Asche zu Farbgut“ ist das Motto des Festivals  auf dem auch eure Bikekitchen mit einer Freakbike-Teststrecke vertreten sein wird.

mehr zum Festival findet ihr hier: www.aschezufarbgut.de

Um dorthin zu kommen könnt ihr die „Radl-Tram“ nehmen die aus den Rädern aller Mitfahrenden besteht und durch reine Muskelkraft betrieben wird. Mit Musik und einer großen Gruppe an Reisegefährten gestaltet sich eine solche Fahrt doch viel angenehmer.

Wir fahren zu fogenden Zeiten am Rathausplatz ab:

 

fahrplan

 

« Ältere Beiträge