Bikekitchen Augsburg

Wir lieben Fahrräder

Kategorie: Bikekitchen (Seite 3 von 95)

Eine sehr nützliche Spende

Die Firma SPAX hat uns großzügigerweise einen Montagekoffer voller Spax-Schrauben gespendet. Damit konnten wir in letzter Zeit viele nützliche kleine Projekte verwirklichen…

  • zahlreiche Regale
  • einen Erste-Hilfe-Kasten
  • eine Garderobe
  • einen Handtuchhalter
  • eine Beamerhalterung
  • Pumpen – Standfüße
  • drei Werkzeugwände
  • ein Speichenregal

Vielen Dank liebes SPAX-Team für eure Spende…ihr habt uns viele Möglichkeiten eröffnet!

Interviewt von einem Kreuzberger Fahrradaktivisten

interview

Flo* aus Berlin-Kreuzberg hat für seinen Blog nicht.ohne.mein.FAHRRAD beim VCD Deutschland ein Interview mit unserem Teammitglied Stefan geführt:

http://mobilitaet2050.vcd.org/community/unterwegs/nichtohnemeinfahrrad/detail/bikekitchen-augsburg

Stefan berichtet dabei von der Entstehung der Augsburger Bikekitchen, seiner Motivation zur Mitarbeit und dem Einfluss der Selbsthilfewerkstatt auf die Augsburger Fahrradkultur.

___________________

*Florian „Flo“ aus Berlin erfüllte sich 2013 einen lang gehegten Lebenstraum. Er kündigte seinen Job und fuhr alleine mit seinem Fahrrad von Berlin nach Athen und wieder zurück. Entlang der Strecke besuchte er unterschiedliche Fahrradorganisationen und Bike Kitchens, unter anderem die Bikekitchen Augsburg. Sein Motto; „not without my bike“. http://notwithoutmybike.blogsport.eu/.

Das war der IceRide Augsburg 2014

180 Mitfahrerinnen und Mitfahrer bildeten die größte Augsburger Fahrraddemo seit langem oder vielleicht sogar seit es Fahrräder gibt. Greenpeace Augsburg hat die Demo zum Schutz der Arktis super organisiert. In vielen Städten weltweit gabe es zeitgleich Fahrraddemos. Mit Megaphon-Unterstützung wurden unterwegs Parolen skandiert wie diese hier:

Ölkonzerne
bohren in der Ferne
zerstören unsere Umwelt
nur für einen Batzen Geld
wie wir unsere Zukunft seh’n?
erneuerbare Energien!

Je näher die Demo wieder der Innenstadt kam, desto lauter wurde es. Auf der rollenden Fahrradbühne, die extra für die Demo gebaut wurde, spielten während der gesamten Fahrt zwei Musiker. Die nachfolgenden Radler_innen sangen die Lieder gerne mit. Die Route führte in einer großen Acht über 15 Kilometer durch die erweiterte Innenstadt.

 

 

Ältere Beiträge Neuere Beiträge