Bikekitchen Augsburg

Wir lieben Fahrräder

Jubiläum – wir sind 2 Jahre jung!

Genau am Freitag den 6. Mai hatten wir unsere Türen das erste Mal für Gäste geöffnet.

Jubiläum 2 Jahre

Da wir gerade damit beschäftig sind, eine Lösung für unser Platzproblem zu finden, wird es leider keine Jubiläumsfeier geben.

Dafür haben wir unser Foto-Archiv durchstöbert, um euch einen kleinen Damals-Heute-Vergleich zu zeigen:

Auf den Bildern ist gut zu erkennen, dass wir wachsen und wachsen! Wir sind ununterbrochen dabei die Räume zu optimieren, damit wir den Ansturm an Gästen bewältigen können.

Mittlerweile sind wir aus Augsburg nicht mehr wegzudenken und zu einer Institution geworden. Wir leisten einen entscheidenden Beitrag für eine lebenswerte Innenstadt und fördern die Augsburger Fahrradkultur wie keiner je zuvor!

Vielen Dank an alle Gäste, die es durch ihre Spenden – egal ob finanziell oder materiell – ermöglichen, dass die Bikekitchen weiterhin am Leben gehalten werden kann!

Ein ganz großes Dankeschön gilt auch allen Fahrradhändlern, die uns mit gebrauchten und neuen Fahrradteilen versorgen!

Ohne die Räumlichkeiten des ADFC wäre die Bikekitchen wohl nie in dieser Form entstanden. Vielen Dank an den ADFC Vorstand, dass Ihr uns ermöglicht, eure Räume so ausgiebig zu nutzen!

Wir sind mittlerweile über 10 Helfer, die jedem Gast mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Nur mit eurer Hilfe funktioniert die Bikekitchen!

„Es wäre sehr schade, wenn so viel ehrenamtliches Engagement durch die Intoleranz eines einzigen Mitbürgers unterdrückt würde!“  Zitat von: Christoph Mießl

1 Kommentar

  1. Man kann gar nicht so viel Hummer fressen wie man rot werden möchte vor Scham über unsere Kleinstbürger. Zur Strafe sollte man sie mit „Oh Geoffrey!“ (siehe „instrumentals / Track 17) im Dauerrepeat beschallen, bis ihnen mal wirklich die Löffel klingeln:
    http://teasearecords.net/professorelemental.cfm
    Geht mal bezüglich eines neuen & halbwegs zentralen Standorts den Grünen im Stadtrat auf den Sack, die machen sich selten genug nützlich. Der alte Woolworth wäre bombe, da will eh kein Investor rein.

Kommentar verfassen