Bikekitchen Augsburg

Wir lieben Fahrräder

Kategorie: sonstwas (Seite 2 von 17)

Augsburgs kleinstes Fahrrad

Diese Minibike ist allerdings kein Eigenbau. Es ist ein China-Import. Wir haben dieses Bike von Greenpeace Augsburg geschenkt bekommen. Vielen Dank dafür! Nach ein paar Einstell- und Reparaturarbeiten ist es erwachsenentauglich. Es ist vollgefedert und riemengebremst. Da die Reifen aus dem Vollen geschnitzt sind, wäre es ohne Federung recht ungemütlich. Mit der aktuellen Übersetzung kommt man nur langsam voran.

Bikekitchen-Tridem fahrbereit

Unser Tridem ist jetzt fahrbereit. Wir hatten es aus dem Stadttheater-Requisitenkeller bekommen. Es war wohl Theaterkulisse und nie wirklich fahrbereit. Die Räder waren mit 20 Zoll zu klein und es war kein Antrieb montiert. Wir haben passende Laufräder und Tretlager ergänzt. Jetzt ist es fahrbar. Auf den beiden hinteren Plätzen ist es etwas unbequem, ab 1,80 Körpergröße stoßen die Knie an die vorderen Lenker. Der Rahmen wurde wahrscheinlich so kompakt gebaut, um die Gesamtlänge zu begrenzen. Oder es war ungeplant.

Da der Antrieb für die drei Personen gekoppelt ist, müssen sie die Fahrer_innen unterwegs absprechen, wann getreten wird und wann nicht. Das ist oft lustig.

Kennt jemand das Theaterstück, für das es gebaut wurde?

So sah es aus, als wir es bekommen haben:

tridem stadttheater

So sieht es jetzt aus:

tridem

tridem bikekitchen (3)

tridem bikekitchen (4)

tridem bikekitchen (1)

tridem bikekitchen (2)

Achtbeinige Fahrradtiere

Fotos, Beschreibung und Video vom 19.10.2014 in der Kultfabrik in München.

In München leben Fahrradtiere. Mit acht Beinen. Eine Herde, die von einem Schäfer aus Fahrradstelzen betreut wird. Die filigranen Beine erinnern an Giraffen. Mit wippenden Köpfen bewegen sich die Geschöpfe wie in Zeitlupe. Sie werden begleitet von einem Surren und Klempern ihrer Mechanik.

Nur ein kleiner Scheibenwischermotor mit Akku treibt jedes Tier an. Von einem Primärantrieb werden zwei Sekundärantriebe bedient, welche je vier Beine bewegen.

Der Hirte bewegt sich auf besonderen Stelzen. Sie sind aus alten Schwanenhals-Damenfahrradrahmen hergestellt.

Mehr Infos: www.foolpool.de Die Künstlergruppe foolpool bietet Shows und Walking Acts für den Kultur- und Eventbereich.

Zur „Die Herde der Maschinenwesen“ gibt es einen eigenen Blog: http://foolpool.wordpress.com/ und eine Facebook-Seite https://www.facebook.com/foolpool.comedy.show.walkact.

Das Video hat keinen Ton, die Störgeräusche durch die Passanten waren zu unangenehm. Leider hört man dadurch die mechanischen Geräusche der Tiere nicht, die Teil der Performance sind.

Ältere Beiträge Neuere Beiträge