Bikekitchen Augsburg

Wir lieben Fahrräder

Rostiges Innenlager im Detail

Wer kennt es nicht, das Problem mit dem fest sitzendem Innenlager!?

Wir haben mittlerweile eine super Technik um selbst sehr hartnäckige Kandidaten zu öffnen. Der Innenlagerschlüssel wir mit einer Schraubzwinge an das Innelager gespannt damit er nicht rausrutschen kann und am Schlüssel mit einer Verlängerung gehebelt. So hat es bisher immer geklappt….bis auf Heute 🙂

  1. Versuch: mit der gewohnten Technik (Schraubzwinge + langer Hebel) -> Kein Erfolg
  2. Versuch: über die Nacht mit viel Kriechöl einwirken lassen -> kein Erfolg, die Zähne der Plastikseite sind jetzt alle rausgebrochen
  3. Versuch: den Innenlagerschlüssel in den Schraubstock eingespannt, mit Schraubzwinge gesichert und den kompletten Rahmen als enormen Hebel verwendet -> kein Erfolg und die Backen des Schraubstocks sind definitiv weicher als der Innenlagerschlüssel…ein Hoch auf unser hochwertiges Werkzeug 🙂
  4. Versuch: Innenlagergehäuse aufFLEXEN! -> Erfolg & Rahmen-Totalschaden!

Hier die interessanten Detailbilder nach dem erfolgreichen 4. Versuch:

Das Innenlager ist (war) übrigens in einem Bianchi Spillo Rahmen der scheinbar sehr lange im Freien stand und so gut wie nie gewartet wurde.

Da wir den Rahmen sowieso nur ab der Hälfte des Sattelrohrs nach hinten verwenden werden, war die Flex die beste Lösung 🙂 Wofür genau der Rahmen gebraucht wird, bloggen wir hier im Laufe der nächsten Wochen…seid gespannt!

2 Kommentare

  1. Grossartig, das haben wir auch alles durchgehabt. Wir hatten eine aehnliche Idee: festschweissen 🙂 http://blogs.flashfingaz.de/smash/?p=369

  2. Das zählt wohl als „Operation gelungen, Patient tot“. 🙂

Kommentar verfassen